Ein Vertikutierer dient im Gartenbau zum Anritzen der Grasnarbe einer Rasenfläche. Mit dessen Hilfe soll Moos und anderes Unkraut entfernt und die Belüftung des Bodens verbessert werden. Der Rasen kann so besser atmen und nachwachsen. Auch das Düngen geht nach dem Vertikutieren einfach von statten. Um eine Rasenfläche optimal zu pflegen, ist der Einsatz eines Vertikutierers unerlässlich, denn er macht die Gräser stark, sodass sie Belastungen trotzen können.

Es gibt verschiedene Varianten von Vertikutiergeräten. Für große Flächen bieten sich Modelle mit Elektro- oder gar Benzinmotor an. Bei kleineren Flächen reicht meist ein von Hand angetriebener Vertikutierer aus. Wie funktioniert ein Vertikutierer aber genau? In jedem Vertikutierer, egal ob von Hand oder Motor betrieben, ist eine Achse eingebaut an der Stahlmesser oder Stahlscheiben montiert sind. Dieses schneiden bei Betrieb mehrere Millimeter in den Boden. Das Vertikutiergut wird dabei nach hinten aus dem Gerät geschleudert und wird in einem Behälter aufgefangen.

Im Folgenden soll nur kurz auf die Vor- und Nachteile von Vertikutierern mit Motor und solche die von Hand betrieben werden eingegangen werden.

Benzin-Vertikutierer

Vertikutierer mit Benzinmotor benötigen verhältnismäßig viel Pflege, sind dafür aber perfekt geeignet, um große Flächen zu vertikutieren. Da kein Kabel vorhanden ist, kann dies nicht stören und im Weg liegen. Ein weiterer Vorteil ist das Eigengewicht, harte Böden lassen sich so einfacher bearbeiten.

Elektro-Vertikutierer

Bei etwas kleineren Flächen von ein paar hundert Quadratmetern ist ein Elektro-Vertikutierer völlig ausreichend. Neben einem guten Preisleistungsverhältnis bieten Elektro-Vertikutierer ein geringes Gewicht und können so leichter über die Flächen bewegt werden. Sollte der Boden einmal zu hart sein, kann das Gerät einfach mit Zusatzgewichten beschwert werden, um die gewünschte Wirkung zu erhalten.

Hand-Vertikutierer

Mit dem Hand-Vertikutierer lassen sich vor allem kleine und schwer zu erreichende Flächen gut bearbeiten. Jedoch muss bedacht werden, dass die Arbeit mit Muskelkraft schnell sehr anstrengend werden kann. Dafür verbrauchen diese Geräte keinerlei Strom oder Benzin und sind so im Unterhalt unschlagbar. Gleichzeitig schonen sie die Umwelt. Auch der Anschaffungspreis solcher Geräte ist viel niedriger, als von motorbetriebenen Vertikutierern.