Als Rasen bezeichnet man eine Vegetationsdecke, welche sich durch Wurzeln und Ausläufer konstituiert. Rasen dient dabei nicht der landwirtschaftlichen Nutzung und findet sich z.B. in privaten und öffentlich Gärten, sowie diversen Sportstätten.

Rasen und Gras - DefinitionDas besondere Merkmal eines Rasens ist, dass dieser regelmäßig gemäht und so dauerhaft auf einer bestimmten Höhe gehalten wird. Die Höhe hängt dabei von der Nutzung der Rasenfläche ab und variiert zwischen weniger Millimetern und ca. zehn Zentimetern.  Auf Golfplätzen wird das Gras meist sehr kurz geschnitten, im heimischen Garten hingegen, darf es ruhig ein wenig länger sein. Lässt man das Gras wild wuchern, bezeichnet man diese Flächen als Wiese.

Rasenarten

Es existieren verschiedene Arten von Rasen. In Deutschland ist das Saatgut, welches zur Anlage von Rasenflächen dient, durch Normen geregelt. Typische Rasengrasarten sind Deutsches Weidelgras, Rispengras, Schwingel und Straußgras. Neben dem natürlichen Rasen existiert auch sog. Kunstrasen. Dieser ist eine Art Kunststoffteppich, welcher vorzugsweise auf Sportplätzen verwendet wird.

Soll der Rasen gesund bleiben und schön gedeihen bedarf es in den meisten Fällen einer speziellen Rasenpflege. Unter diese Pflegemaßnahmen fallen das Düngen, Mähen, Vertikutieren und Bewässern. Wann die einzelnen Maßnahmen durchgeführt werden hängt dabei u.a. von der Jahreszeit ab. Bleibt eine solche Pflege aus, kann die Rasenfläche von Krankheiten, wie Pilzen oder Schädlingen befallen werden.