Möchte man ein gesundes Rasenwerk, in satten Grün und einem starken Wurzelwerk, das den Rasen haltbar und strapazierfähig macht, so kann man nicht auf ein qualitativ hochwertiges Saatgut mit besten Grassamen verzichten.

Samen für kräftigen Rasen
Empfehlenswert: Wöchentliches Mähen

Saatgut aus Grassamen besteht meist aus drei bis vier Sorten verschiedener Gräserarten.  Die am häufigsten anzutreffenden Sorten sind dabei: Deutsches Weidelgras, Wiesen-Rispe, Rot-Schwingel und Straußgras. Wie sich das Mischverhältnis darbietet wird aus dem Verwendungszweck abgeleitet. Ein Zierrasen z.B. besitzt einen hohen Anteil an Rot-Schwingel, da dieser sehr feinblättrig ist. Weiterhin zu beachten bei der Grassamenwahl ist die Bodenbeschaffenheit und die Klimabedingungen.

Einsatzgebiete

Claccis Green 20802 Sport - Gras
Claccis Green 20802 Sport – Grassamen

Eingesetzt werden die Saatgutmischungen meist auf heimischen Grünflächen, welche nicht allzu groß sind. Für große landwirtschaftliche Flächen existieren eigene Mischungen, welche sich nicht unbedingt für den heimischen Gebrauch eignen. Bei der Aussaat muss darauf geachtet werden, dass die Samen gleichmäßig auf der Fläche verteilt werden. Die genaue Dosierung wird meist vom Hersteller angegeben. Generell gilt jedoch: Lieber zu viel als zu wenig.

Hohe Entwicklungskosten

Da bei Rasensamen die Entwicklungskosten vergleichsweise hoch sind, sind diese im Einzelhandel nicht ganz billig. Die Investition in ein Saatgut von hoher Qualität wird man jedoch keinesfalls bereuen. Man bekommt so nicht nur einen schöneren Rasen, sondern muss auch weniger Zeit und Geld in die Unkrautbekämpfung und die Nachsaat von kahlen Stellen investieren.