Blumenbeet, GartenWenn Sie möchten, dass Gemüse und andere Pflanzen in Ihrem heimischen Garten prächtig gedeihen, dann können Sie auf den Einsatz von Gartendünger schwer verzichten.

Dabei ist der klassische Gartendünger sehr vielseitig einsetzbar und eignet sich so ziemlich für alle Pflanzenarten im heimischen Grün. Ganz gleich ob Gemüse, Früchte oder Zierpflanzen, mit Gartendünger stellen Sie eine optimale Nährstoffversorgung sicher.

Inhaltsstoffe (guten) Gartendüngers

Ein guter Gartendünger sollte dabei folgende Stoffe enthalten, um Ihre Gewächse optimal zu versorgen:

  • Inhaltsstoffe GartendüngerStickstoff: Stickstoff sorgt für Wachstum und Farbstoffbildung der Gewächse.
  • Phosphor: Phosphor ist für die Chlorophyllbildung unverzichtbar. Er fördert das Wachstum der Wurzeln und der Blätter, Blüten und Fruchtansätzen.
  • Kalium: Kalium ist gut für den Stoffwechsel der Pflanzen und sorgt für die Ausbildung von gesunden Zellen. Weiterhin erhöht er die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen.
  • Kalk: Kalk tötet Keime im Boden und fördert die Festigkeit der Pflanzen. Er regt die Zersetzung organischer Stoffe an.
  • Magnesium: Dieser Stoff hilft bei Photosynthese.
  • Mikronährstoffe: Zu dieser Kategorie gehören Eisen, Schwefel, Mangan, Bor, Molybdän, Zink und Kupfer. Von diesen unverzichtbaren Stoffen sind nur geringe Dosen nötig.

Ein Nachteil des Einsatzes von Gartendünger kann sein, dass dieser nicht unbedingt dazu geeignet ist akute spezifische Nährstoffmängel zu beseitigen. Dies liegt daran, dass die Aufnahme der verschiedenen enthaltenen Stoffe nach Zugabe nicht direkt kontrollierbar ist. Möchte man spezifische Mängel beseitigen, so empfehlen sich bereits vorgefertigte Dünger aus dem Fachhandel. Möchte man jedoch generell die Gesundheit seiner Gewächse verbessern, so ist ein Gartendünger die erste Wahl.

Anwendung

Die Anwendung von Gartendünger gestaltet sich dabei sehr einfach. Während des Frühling oder des Sommers (Wachstumsperioden)  kann der Dünger mäßig an den gewünschten Stellen verteilt werden. Der optimale Anwendungszeitraum erstreckt sich hier von März bis Ende August. Während des Herbstes und Winters sollte nicht gedüngt werden, da hier die Nährstoffaufnahme der Pflanze stark herabgesetzt ist.